Seniorenheim Haus Malta.

Einrichtung Seniorenheim Haus Malta
Träger Malteser-Werk Berlin e. V.
Kontakt Gudrun Panicke-Schulz
Telefon 030 - 30001-902
E-Mail pdl@hausmalta.de
Internet www.hausmalta.de
Projekttitel Würdevolles Leben bis zuletzt
Projeklaufzeit 2010 – 2017
Projektziele
  • Palliativ-geriatrische Gedanken mit Leben füllen
  • Intensive Zusammenarbeit mit ambulantem Hospizdienst
  • Abschieds-/Gedenkrituale für verstorbene BewohnerInnen
Mitglied seit 2010

In einer Steuerungsgruppe sahen wir uns unsere vorhandenen Strukturen in unserer Einrichtung an und stellten fest, dass schon viele Voraussetzungen für ein würdevolles Leben und Sterben geschaffen waren. Unter anderem kristallisierte sich in einer Befragung der Mitarbeitenden eine der wichtigsten Grundlagen heraus: Sie arbeiten gerne in unserem Seniorenheim und sind hochmotiviert. Dies sehen wir als Grundbedingung für das Sterben in vertrauter Umgebung an. Die 24stündige palliativ-ärztliche Versorgung ist durch unser Geriatrisches Krankenhaus gesichert.

Die Texte wurden vom Träger verfasst. Der Betreiber der Seite übernimmt für den Inhalt keine Haftung.

Initiator war das Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie vom UNIONHILFSWERK im Jahr 2010 mit dem Ziel, einer differenzierten und nachhaltigen Einführung von Hospizkultur und Palliative Care in Berliner Altenpflegeeinrichtungen. Eine Mitarbeiterin nahm an der neuntägigen Projektwerkstatt teil und übernahm den Organisationsentwicklungsprozess in unserem Haus Malta Seniorenheim am Malteser-Krankenhaus. Die palliativen Fachkompetenzen der MitarbeiterInnen wurden durch kontinuierliche Schulung immer wieder thematisiert und gefördert. In unserer Einrichtung mit 51 BewohnerInnen haben wir jetzt drei Fachkräfte Palliative Care, davon hat eine Mitarbeiterin die Moderatorenschulung für die Palliative Praxis absolviert. Diese schult alle Mitarbeiter in einem 40stündigen Curriculum. Zwei Pflegefachkräfte haben eine spezielle Ausbildung zur algesiologischen Fachassistenz. Mithilfe derer werden MitarbeiterInnen befähigt, ihre bereits vorhandenen Kenntnisse zum Schmerzmanagement aufzufrischen, um so Menschen ein beschwerdearmes und würdiges Leben und Sterben zu ermöglichen. Die ständige Anwesenheit von Seelsorgern beider Konfessionen gehört zu unseren Kernkompetenzen. Ein ambulanter Hospizdienst von den Maltesern unterstützt unsere Einrichtung. Mittlerweile spürt man in unserer Einrichtung eine hospizliche Haltung aller multiprofessionellen Teammitglieder.

Die Texte wurden vom Träger verfasst. Der Betreiber der Seite übernimmt für den Inhalt keine Haftung.

NPG Berlin
C/O Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie
vom UNIONHILFSWERK

Richard-Sorge-Straße 21 A
D 10249 Berlin
T +49 30 4226 5833 / E-Mail

KPG / Gefördert durch